Berufsvorbereitungsjahr

BerufsVorbereitungsJahr (BVJ)

Wer besucht ein BVJ ?

Ein BVJ besuchen die Schülerinnen und Schüler, die wissen, in welchem Beruf sie gerne eine Ausbildung machen würden, aber keinen Ausbildungsplatz gefunden haben.

 

Wie kann ich einen Platz im BVJ bekommen ?

Schüler aus Sonderpädagogischen Förderzentren können sich mit dem Halbjahreszeugnis der zuletzt besuchten Schule oder Einrichtung und dem Sonderpädagogischen Gutachten gemäß § 27 VSO-F um einen Platz in einem BVJ bewerben.

Das Anmeldeformular können Sie hier downloaden.

Schüler aus Mittelschulen oder anderen Schulen oder Einrichtungen bewerben sich in der Regel mit dem Halbjahreszeugnis und einer Empfehlung der abgebenden Schule.

Das Anmeldeformular können Sie hier downloaden.

Alle Bewerber werden am Ende des Schuljahres (Mitte Juli) zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

Bei Fragen oder bei Unsicherheiten bezüglich der Aufnahme an die BS St. Erhard können Sie auch jederzeit gerne an die Sonderpädagogische Beratungsstelle -Beruflicher Bereich unserer Schule wenden.

Welches Ziel verfolgt das BVJ ?

Ziel des BVJ ist es, dass alle Schüler bis zum Ende des Schuljahres die nötige Ausbildungsreife erlangen und einen Ausbildungsplatz finden. Auf dem Weg dorthin werden die Schüler gemäß ihren individuellen Fähig- und Fertigkeiten gefördert und unterstützt.

Ein wichtiger Baustein dabei sind fest eingeplante Praktika.

Diese Praktika werden als Blockpraktika (2-3 Wochen) oder als schulbegleitende Praktika an einem Tag pro Woche während des gesamten Schuljahres abgeleistet.

Wie wird im BVJ unterrichtet ?

Das BVJ ist ein Vollzeit-Schuljahr:

der Unterricht findet von Montag bis Freitag statt

(32 bis 37 Wochenstunden / 2 – 3 mal Nachmittag: Ende um 15.40 Uhr).

Damit wird die Berufsschulpflicht (1 Jahr) erfüllt.

In den BVJ-Klassen teilt sich der Unterricht in fachtheoretische, allgemeinbildende und fachpraktische Fächer auf. Dabei sind die Inhalte speziell auf den jeweiligen angestrebten Beruf abgestimmt. So werden die Schüler grundlegend auf die Ausbildung in ihrem Zielberuf vorbereitet.

Die Vermittlung der Unterrichtsinhalte wird, genau wie in den Fachklassen, von hochqualifizierten Fachlehrern, Berufsschul- und Sonderschullehrern übernommen. Individuelle Förderung ist dabei selbstverständlich.

Welchen Abschluss bekommt man im BVJ ?

Die Schüler, die das BVJ ohne die Abschlussnoten 5 oder 6 beenden, erhalten ein Jahreszeugnis, das gleichbedeutend mit dem Zeugnis über den erfolgreichen Hauptschulabschluss ist.

Wie viele Schüler besuchen ein BVJ ?

Zur Zeit besuchen ca. 10 Schülerinnen und Schüler ein BVJ.

Damit die individuelle Förderung gewährleistet werden kann, ist die Schülerzahl auf maximal 12 begrenzt.